Unser Engagement in Sachen Bildung

Wir engagieren uns auch im Bereich Umwelt-Bildung, speziell zum Thema Energie und Klimaschutz.

So waren wir beispielsweise auf den vergangenen Jugendwirtschaftsgipfeln mit unserem Workshop „Vision oder Realität – Energieautarke Regionen in Bayern“ oder dem Workshop „Boom-Town oder Bio-Dorf? Als Bürgermeister dürft Ihr entscheiden“ auf dem „Kampagnentag für mehr Klimabildung an Deiner Schule“ in München vertreten. Mit unserem Workshop „Wirtschaftliche Aspekte des Strebens nach Energieautarkie“ konnten wir auf der 39. Wirtschaftsphilologentagung einen Beitrag im Bereich der Ausbildung von Lehrkräften liefern.

Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf ein Bildungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10, die aus unserer Sicht eine wichtige Zielgruppe in Sachen Energiewende sind.

Für unsere Workshops haben wir ein Energiemonopoly-Spiel entwickelt, das den Schülerinnen und Schülern spielerisch die Möglichkeiten und Grenzen einer erneuerbaren Energieversorgung sowie grundlegende Wirkungszusammenhänge zwischen Klimabilanz, Arbeitsplätzen und Wohlstand aufzeigt.

Sprechen sie uns gerne an, wenn Sie Interesse an einem Workshop haben.

 

Energiemonopoly

Bei unserem Energiemonopoly konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Vorstellungen einer lebenswerten Stadt auf dem Spielbrett umsetzen. Kein Wunder, dass dabei so mancher Zielkonflikt zu Tage kam: soll das Geld in Erneuerbare Energien investiert werden, oder doch lieber in Freizeiteinrichtungen, Wohnungen und Arbeitsplätze? Eine wesentliche Erkenntnis: nur eine ausgewogene Kombination macht Sinn!

Rechenmodell Energiewende