Unser erstes Bürgerkraftwerk: PV-Haus

Unser erstes Sonnenkraftwerk haben wir mit der Unterstützung unserer Stromkund*innen und Bürger*innen errichtet. Sie haben damit gezeigt, dass die Idee hinter EBERstrom funktioniert:

Wenn lokaler Ökostrom von Verbraucher*innen vor Ort nachgefragt wird, entstehen vor Ort neue Solaranlagen. Ihre Kaufentscheidung treibt die Energiewende in unserer Region voran.

 

800 Tonnen CO2-Einsparung jährlich

 

Die Früchte dieser Zusammenarbeit können Sie im Ortsteil Haus bei Markt Schwaben besichtigen. Dort haben wir gemeinsam mit der Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG (BEG) unser erstes Bürgerkraftwerk errichtet. Die Anlage produziert jährlich ca. 1.500.000 Kilowattstunden EBERstrom. Diese Energiemenge müsste ansonsten in anderen Kraftwerken erzeugt werden. So können Jahr für Jahr ca. 800 Tonnen CO2 eingespart werden.

 
 
 

Bauphase

 

Schafbeweidung

 

1,5 MWp installierte Leistung

 
 

Die erneuerbaren Energien wirklich voranbringen

Die Idee hinter EBERstrom ist einfach: wir verkaufen nur so viel erneuerbare Energie, wie in unserer Region erzeugt wird. Als lokaler Stromanbieter können wir bereits jetzt einige tausend Kunden im Landkreis Ebersberg mit Ökostrom versorgen. Um weitere Verbraucher aufzunehmen, müssen wir die erneuerbaren Energien vor Ort ausbauen. Hier kommen Sie ins Spiel: je mehr Menschen von EBERstrom überzeugt sind, desto mehr bringt das die lokale Energiewende voran. Die Idee hinter EBERstrom funktioniert also vor allem mit Ihrer Unterstützung.

 
 

EBERstrom: in nur 3 Schritten online wechseln

 

Jetzt in 5 Minuten zu EBERstrom wechseln!

EBERstrom steht für Energiewende. Und das nicht irgendwo, sondern bei uns, im Landkreis Ebersberg.

Zum Wechsel-Formular

1. Wechsel-Formular aufrufen

Der Wechsel zu EBERstrom kann online in nur 5 Minuten beantragt werden. Eine Umstellung bei Ihnen zuhause ist nicht erforderlich.

Zum Wechsel-Formular

2. Abschlag berechnen

Berechnen Sie anhand Ihres Stromverbrauchs Ihren monatlichen Abschlag. Alternativ können Sie auch angeben, wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben.

Zum Wechsel-Formular

3. Auftragsdaten angeben

Für den Wechsel benötigen wir von Ihnen nur wenige Auftragsdaten und Ihre Zählernummer. Diese finden Sie auf dem Zähler selbst oder auf dem letzten Schreiben Ihres Versorgers.

Zum Wechsel-Formular

Sie haben es geschafft!

Direkt im Anschluss erhalten Sie Ihre individuelle EBERstrom-Kennung automatisch per E-Mail. Der finanziellen Beteiligung an Ihrer Anlage steht nichts mehr im Wege!

Zum Wechsel-Formular

Wir übernehmen den Rest für Sie

Wir kündigen für Sie bei Ihrem aktuellen Versorger. In einigen Tagen erhalten Sie unser Begrüßungsschreiben und wissen dann, dass alles geklappt hat.

Zum Wechsel-Formular
 

Aus dem Landkreis für den Landkreis

 
 

Für unseren regionalen Strommarkt arbeiten wir mit Bürgern, Unternehmern und Landwirten zusammen. Sie betreiben Photovoltaik- und Biomasseanlagen und eine Windkraftanlage im Landkreis Ebersberg und stellen ihren Ökostrom für unsere EBERstrom-Kunden zur Verfügung.

Der steigenden Nachfrage nach EBERstrom werden wir gerecht, indem wir gemeinsam mit Bürgerenergiegenossenschaften und lokalen Akteuren weitere Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien errichten. Aktuell planen wir zu diesem Zweck Photovoltaikanlagen an verschiedenen Standorten im Landkreis.

 
 
 

Windstrom aus Hamberg

Mächtig stolz sind die Osterklinger BürgerInnen rund um Hans Zäuner und Werner Stinauer auf ihr Windrad. Vor der Errichtung gab es vielseits große Bedenken. Nicht so bei den Osterklingern selbst. Spätestens die Einweihungsfeier mit hunderten von Gästen zeigte: das Windrad war eine hervorragende Idee.

Sonnenstrom aus Finsing

Auf dem Dach seines Hofes in Finsing erzeugt Josef Henner jährlich ca. 200.000 Kilowattstunden EBERstrom. Er betreibt weitere Photovoltaikanlagen, die allerdings für die Einbindung in den EBER-Strommarkt zu klein sind. Aufwand und Kosten wären zu groß.

Bürgerstrom aus Markt Schwaben

In Haus bei Markt Schwaben steht das erste Bürgerkraftwerk des EBERwerks. Es wird gemeinsam mit der Genossenschaft Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG finanziert und betrieben.

Güllestrom aus Oberseeon

Wohin mit der Gülle? Florian Hoyer nutzt den energiehaltigen Reststoff aus der Mastrinder-Haltung gleich doppelt: zur Erzeugung von EBERstrom und für die Trocknung von Hackschnitzeln und anderem Feuchtgut.

Sonnenstrom aus Poing

Auf gleich fünf Hallen produziert der Druckerhersteller Canon in Poing eine Menge Sonnenstrom. Das EBERwerk wurde mit der Errichtung der PV-Anlage und der Vermarktung des Sonnenstroms beauftragt. Das ist „Energiewende par excellence“, findet auch Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Foto: © StMWi/E. Neureuther

Und einige mehr.

Als junges Unternehmen haben wir alle Hände voll zu tun, mit der lokalen Energiewende. Wir bemühen uns, alle Erzeuger zeitnah hinzuzufügen.

 

Kontakt

 
 

Unser EBERstrom-Bonus zum STADTRADELN

Passend zum alljährlichen STADTRADELN verschenken wir wieder viele Kilowattstunden an alle Teilnehmer.

Jetzt informieren!